Die romantischsten Gesten - Teil 2

Nr. 17: Stellen Sie sicher, dass Ihr Partner/Ihre Partnerin sicher nach Hause gekommen ist

Um ehrlich zu sein, ist dies weniger eine romantische Geste, eher eine Notwendigkeit, damit Sie ruhig schlafen können. Doch es zeigt dem anderen, dass Sie an ihn denken – auch wenn Sie nicht da sind. Eine kurze Nachricht oder ein Anruf kann sich dann wie eine warme, liebevolle Umarmung anfühlen. Es kostet Sie nur einen kurzen Moment, aber es bedeutet sehr viel. Außerdem können Sie danach ruhig schlafen – also ein Gewinn für beide Seiten! – Sophie Pembroke

Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out

Nr. 16: Lassen Sie ihn oder sie den Film auswählen

Den Liebsten oder die Liebste einen Film oder das Fernsehprogramm auswählen zu lassen, ist wie ein kleines Geschenk. Ob Kinobesuch oder Filmabend zu Hause – es ist oft schwer sich zu einigen, was man zusammen sehen möchte. Der Kampf um die Fernbedienung löst häufig unnötige Streitereien aus. Bei einem Film kann man wunderbar entspannen. Doch die Geschmäcker sind sehr verschieden: Action, Horror und romantische Filme – sie alle haben ihre Daseinsberechtigung, aber manchmal liebt der eine das, was der andere hasst. Dem Partner oder der Partnerin die Fernbedienung zu überlassen, ist also eine selbstlose, hingebungsvolle Tat und sorgt für einen entspannteren Abend! – Catherine Tinley


Nr. 15: Warten Sie, bis sie die nächste Folge Ihrer Lieblingsserie zusammen gucken können

Ein Paar, das zusammen eine Serie schaut, bleibt zusammen. Zumindest funktioniert das in meinem Haushalt so. Natürlich ist die Versuchung groß, heimlich die nächste Folge einer spannenden Sendung zu gucken. Aber damit würde man das heilige Versprechen brechen, die Lieblingsserie gemeinsam weiter anzuschauen. Herzklopfen und Nervenkitzel zusammen zu genießen, ist doppelt schön. Machen Sie das Seriengucken zu einem richtigen Event: mit besonderen Naschereien, vielleicht einer Flasche Sekt oder einer heißen Schokolade. Nehmen Sie die Bettdecke mit aufs Sofa, kuscheln sie sich im Pyjama ein und machen Sie es sich gemütlich. Um zu zeigen, wie viel Ihnen diese gemeinsame Erfahrung bedeutet, blicken Sie einander in die Augen und schalten Sie gleichzeitig Ihre Telefone aus. Ganz richtig. Sie werden die Folge ohne Unterbrechung schauen. Dimmen Sie das Licht und genießen Sie! – Annie O'Neil

Sold out
Sold out
Sold out

In einer Studie unseres britischen Partnerverlages Mills & Boon wurden 2.000 Frauen und Männer nach ihren Ansichten zur Romantik befragt. Das Ergebnis: Fast sechs von zehn Menschen sind unsicher, was im 21. Jahrhundert überhaupt als „romantisch“ gilt – und gleichzeitig wünschen sich über drei Viertel der Teilnehmer mehr Romantik in ihrem Leben.

Deshalb haben wir für Sie einen „Leitfaden“ zur Kunst der Romantik zusammengestellt: In regelmäßigen Abständen finden Sie in unserer Leselounge Blogbeiträge mit jeweils drei der Top 20 der romantischsten Gesten. Diese wurden auf Basis der Befragung von Mills & Boon formuliert und von unseren Autorinnen kommentiert.

Lassen Sie sich inspirieren und werfen Sie einen intensiven Blick auf die romantischsten Momente des Lebens!

Vorheriger Artikel Louise Allen: Was mich zu meiner Cinderella-Romance inspirierte
Nächster Artikel Die romantischsten Gesten - Teil 1