Die romantischsten Gesten - Teil 5

In dieser Ausgabe unserer Leselounge-Reihe »Die romantischsten Gesten« lernen Sie unsere Plätze acht bis sechs kennen. Genießen Sie Ihr Frühstück im Bett, ein Candlelight-Dinner oder einen Strauß duftender Blumen!

In einer Studie unseres britischen Partnerverlages Mills & Boon wurden 2.000 Frauen und Männer nach ihren Ansichten zur Romantik befragt. Das Ergebnis: Fast sechs von zehn Menschen sind unsicher, was im 21. Jahrhundert überhaupt als „romantisch“ gilt – und gleichzeitig wünschen sich über drei Viertel der Teilnehmer mehr Romantik in ihrem Leben.

Deshalb haben wir für Sie einen „Leitfaden“ zur Kunst der Romantik zusammengestellt: In regelmäßigen Abständen finden Sie in unserer Leselounge Blogbeiträge mit jeweils drei der Top 20 der romantischsten Gesten. Diese wurden auf Basis der Befragung von Mills & Boon formuliert und von unseren Autorinnen kommentiert.

Lassen Sie sich inspirieren und werfen Sie einen intensiven Blick auf die romantischsten Momente des Lebens!


Nr. 8: Frühstück im Bett

Wenn Sie gemütlich mit dem Partner oder der Partnerin im Bett liegen, haben Sie dann auch manchmal das Gefühl, dass mindestens zehn weitere Leute mit Ihnen das Bett teilen? Oh, die Tyrannei der sozialen Medien! Warum konzentriert sich das Gegenüber auf das Smartphone anstatt auf Sie? Ein Mittel, das zu ändern, ist ein gemeinsames Frühstück im Bett.

Es muss nicht extravagant sein. Vielleicht genügen ein Kaffee und ein süßes Teilchen oder eine Scheibe Toast mit Butter. Selbstgemachter Obstsalat sorgt für die innere Balance, und ein Mimosa-Drink – Sekt und Orangensaft – ist immer ein prickelndes Vergnügen. Ob das Frühstück im Bett schlicht oder raffiniert ist, spielt keine Rolle, solange es eigenhändig serviert und in gemütliche Daunendecken gekuschelt verputzt wird. Es bietet uns das, was wir in unserer hektischen Welt oft nicht haben: Zeit und Intimität. Sehr viel romantischer geht es nicht. Und es ist ganz egal, was man dabei trägt!

Sharon Kendrick

 

Sold out
Sold out
Sold out

Nr. 7: Ein Candlelight-Dinner

Das moderne Leben ist voller Ablenkungen. Kaum ein Moment vergeht ohne digitale Medien oder E-Mails. Elektronische Assistenten lauschen unseren Gesprächen und warten nur darauf, sich nützlich zu machen. Wir haben Kühlschränke, die uns mitteilen, wann wir einkaufen müssen, und Häuser und Wohnungen, die uns dank technischer Raffinesse jede Aufgabe abnehmen können.

Aber was praktisch und fortschrittlich sein mag, ist oft nicht gerade romantisch. Also schalten Sie einfach mal alle Lampen, Telefone und Tablets aus und zünden Sie stattdessen Kerzen an, um Ihrer Beziehung die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdient hat.

Falls Sie keine Lust haben, stundenlang in der Küche zu stehen und hinterher abgekämpft statt sexy zu wirken, gibt es genug Alternativen. Stellen Sie eine Flasche Champagner kalt, dazu ein paar Kleinigkeiten auf den hübsch dekorierten Tisch – fertig. Das Wichtigste dabei ist, dass Sie zusammen sitzen, sich entspannen und sich die Zeit nehmen, miteinander zu reden und sich gegenseitig ohne Ablenkung zuzuhören.

Ellie Darkins

Sold out
Sold out
Sold out

Nr. 6: Ein Kurztrip für zwei

Wer träumt nicht davon, an einen wildromantischen Ort entführt zu werden? Ohne die leiseste Ahnung, wohin die Reise geht, bevor man im Flieger sitzt? Einen Trip für sich und den Partner heimlich zu planen ist keine Kleinigkeit. Gerade das macht ihn so romantisch.

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie können natürlich das teuerste Hotel an einem exklusiven Ort buchen … müssen Sie aber nicht. Denn was diese Geste so romantisch macht, ist keineswegs das Geld. Sondern, dass Sie sich Gedanken machen, dass Sie Zeit und Mühe darauf verwenden, was dem Partner oder der Partnerin gefällt.

Überlegen Sie sich im Vorfeld: Isst Ihr Liebster oder Ihre Liebste besonders gern Meeresfrüchte in einem Strandrestaurant? Ist die Einsamkeit der Bergwelt für ihn oder sie das Schönste? Oder eine Städtereise mit viel Kultur und edlen Geschäften?

Planen Sie Ihren gemeinsamen Kurztrip um diese Örtlichkeit herum. Vielleicht stellen Sie eine ganz spezielle Aktivität in den Mittelpunkt, ein tolles Dinner, einen Theaterbesuch, eine Bootsfahrt im Mondschein … etwas, das für Sie beide zu einer besonderen Erinnerung wird. Achten Sie im Vorfeld auf die Details. Packen Sie für Sie beide den Koffer, organisieren Sie den Babysitter. Dann holen Sie Ihren Partner oder Partnerin ab und sagen lächelnd: „Lass uns das Wochenende allein verbringen. Nur wir beide, du und ich. Ich habe für uns den perfekten Ort gefunden.“

Sophie Pembroke

Sold out
Sold out
Sold out
Vorheriger Artikel Lesen Sie unsere E-Books mit Ihrem Amazon Kindle!
Nächster Artikel Unsere Autorinnen und ihre Lieblingsorte im Sommer