Willkommen bei CORA!

Historical

Dieser Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar.

Betörende Whitney

Die junge Engländerin Whitney Allison Stone erblüht unter der Obhut ihrer eleganten Pariser Tante zu einer der begehrtesten Schönheiten am Hof Napoleons. Doch sie weist jeden Bewerber ab – auch Clayton Westmoreland, den stolzen und (…)
Erscheinungstag: Di, 27.08.2013
Bandnummer: 15
Bestellnummer: 8067130015
Seitenanzahl: 384
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
7 Bewertungen

Betörende Whitney

Betörende Whitney
Die junge Engländerin Whitney Allison Stone erblüht unter der Obhut ihrer eleganten Pariser Tante zu einer der begehrtesten Schönheiten am Hof Napoleons. Doch sie weist jeden Bewerber ab – auch Clayton Westmoreland, den stolzen und leidenschaftlichen Herzog von Claymore. Gekränkt von ihrer Zurückhaltung und getäuscht von einer bösen Intrige, entführt er sie auf sein Schloss. Erst dort erkennt er, dass die betörende Whitney keine Trophäe für ihn ist – sondern die einzige Frau, die er je geliebt hat. Wird es ihm nach allem, was geschah, gelingen, ihr Herz doch noch zu gewinnen?

Kundenbewertungen

Konnte den Roman kaum aus der Hand legen. Kundenmeinung von Hannelore
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Ich pflichte voll u. ganz Frau Nicole Berzat bei und teile ihre Meinung voll u. ganz über das Buch. Absolut kurzweilig, spannend, (Veröffentlicht am 12.04.2015)
Ich hatte mir etwas völlig anderes vorgestellt Kundenmeinung von Aluna
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Die Geschichte von Whitney und Clayton ist ganz nett. Aber leider eben nur "ganz nett". Ich fand sie sehr langatmig und konnte manche Handlungen nicht nachvollziehen. Außerdem mag ich es nicht wenn alle Männer einer Frau zu Füßen liegen, obwohl diese einfach nur besonders hübsch ist. Und sie selbst findet das ganz und gar nicht. Natürlich ist sie nicht hübsch, wenn auf jeder Veranstaltung um ihre Hand angehalten wird. Klar zweifelt man dann daran..

Ab und zu habe ich gemerkt wie ich mit den Gedanken abschweife und musste die Seite noch einmal von vorne anfangen. Vielleicht lag das aber wirklich daran, dass ich etwas anderes erwartet hatte.

Ich werde den Folgeband trotzdem lesen und der Autorin eine zweite Chance geben. (Veröffentlicht am 15.09.2014)
Unterhaltsame Lesestunden garantiert Kundenmeinung von Viktorias Tintentraum
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Die junge Whitney wird zu ihrer Tante nach Paris geschickt, um dort eine Lady zu werden. Am Hof Napoleons erobert sie alle Herzen im Sturm. In England zurückgekommen, hofft Whitney ihre große Liebe Paul für sich zu gewinnen. Während Whitney auf Pauls Rückkehr wartet, macht ihr der Duke of Claymore den Hof, den sie in dieser Zeit immer besser kennenlernt. Judith McNaught schafft es mit ihrem Wortwitz zu begeistern und die Regency-Zeit wieder aufleben zu lassen. Die Geschichte ist flüssig und spannend und auch die Charaktere sind stimmig und, mit ihren kleinen Ecken und Kanten, liebevoll ausgearbeitet. Die Ereignisse in dem Buch erfolgen Schlag auf Schlag. Bis zum Happy End müssen noch einige Hindernisse überwunden werden, die bei dem Leser für vergnügliche Lesestunden sorgen.

Fazit:

Wer Fan der Regency-Romane von Georgette Heyer ist, findet mit „Betörende Whitney“ vergnügliche Lesestunden. Mit „Betörende Whitney“ ist Judith McNaught ein wunderschöner Roman mit einer ganz bezaubernden Geschichte gelungen, den ich nicht mehr aus der Hand legen wollte.
(Veröffentlicht am 28.04.2014)
unendlich enttäuschend! Kundenmeinung von Esther
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Habe den Roman gelesen, weil die Leserinnen vor mir ihn für romantisch hielten - leider konnte ich gar keine Romantik darin entdecken.
Die männliche Hauptfigur ist nicht nur total egoistisch, herrisch, hochnäsig und befehlsgewohnt, sondern er hat sogar soziopathische Züge:
1. Wenn er etwas will, dann setzt er es ohne Rücksicht auf die Gefühle anderer durch!
2. Gefühle wie Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit, Mitgefühl, Einfühlungsvermögen, Rücksicht und ähnliche sind ihm total fremd! Es ist schrecklich wie er die Menschen deshalb ausnutzt und manipuliert!!
3. Er hat weder schlimme Erfahrungen mit seinen Eltern oder anderen Verwandten oder Frauen gemacht, sondern ist einfach als Mensch so, ohne daß es irgendeinen Auslöser in seiner Vergangenheit gegeben hätte - also völlig unerklärlich, und somit auch völlig unverständlich!
4. Er verletzt seine Auserwählte absichtlich, damit sie sich ihm seelisch unterwirft - schlägt sie aber verbal zurück und verletzt ihn auch, dann verhält er sich so, daß sie sich total schuldig fühlt und sich auch noch dafür entschuldigt!! -- Ich würde sagen, daß ist fast schon psychischer Mißbrauch!
5. Plötzlich fällt ihm ohne jeglichen Zusammenhang ein, daß er sie liebt - einfach so... das ist völlig unglaubwürdig!
6. Und obwohl er sie liebt - vergewaltigt er sie dann, weil er einem völlig fadenscheinigen Gerücht glaubt!!
Und spätestens hier wurde die Geschichte für mich furchtbar, weil ich diese detailliert beschriebene Vergewaltigung einfach nur entsetzlich fand!!!

Als einzige Möglichkeit diesen literarischen Erguß zu entschuldigen wäre vielleicht, daß die Autorin Erlebnisse mit einem Soziopathen hatte, die sie versucht in diesem Roman zu verarbeiten.... (Veröffentlicht am 10.01.2014)
5 Herzen von mir! Kundenmeinung von Nicole Berzat
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Der Roman ist super toll geschrieben!!!!
Zu keiner Zeit wird er langweilig oder langatmig. Die Charakteren sind sehr gut beschrieben, ... und teilweise auch sehr liebenswert (Whitney).
Die Story hat "Hand und Fuss", ist flüssig geschrieben und auch teilweise sehr zum Schmunzeln.
Ein durchaus gelungenes Buch!
Sehr lesenswert!!! :-)))))
(Veröffentlicht am 05.11.2013)
Große Klasse... Kundenmeinung von Ulrike
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
... und hatte den Roman fast in einem Rutsch durchgelesen. (Veröffentlicht am 08.09.2013)
Wild und leidenschaftlich! Kundenmeinung von Tine
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Dieses Buch ist der Auftakt der „Westmoreland“-Reihe, auch bereits erschienen unter dem Titel „Sturm der Leidenschaft“. Whitney wächst in der Obhut ihres Vaters eher wild als sittsam auf. Somit lässt die Autorin den Leser viel schmunzeln. Erst in der Familie ihrer Tante, die sie mit nach Frankreich nimmt, erblüht Whitney zur wahren Schönheit und hat dort viele Bewunderer. So entdeckt sie dort auch der Duke of Claymore und ist vom ersten Blick an von ihr fasziniert. Eigennützig, wie er ist, handelt er mit Whitneys Vater die feste Verbindung aus und stellt somit Whitney vor vollendete Tatsachen. Aber Whitney ist fest entschlossen, sich von niemand befehlen zu lassen, wen sie zu ihrem Auserwählten macht. Es beginnt ein sinnliches Spiel um die Gunst der Herzensdame. Einfach nur traumhaft romantisch! (Veröffentlicht am 14.08.2013)

7 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zu: „Betörende Whitney“

Wie bewerten Sie diesen Roman *

  ♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥♥ ♥♥♥♥♥
Inhalt

* Erforderliche Angaben

Entdecken Sie weitere Historical Romane
  Laden...