Willkommen bei CORA!

Julia

2,60* €
inkl. 7% MwSt.
2,49* €
inkl. 19% MwSt.

Partygirl undercover

PROLOG
To-Do-Liste für Singlefrauen
Alle Wege führen nach Rom – in diesem Fall zum Punkt Nummer 10.
1. Einen Job finden
2. Eine Wohnung suchen
3. Die Bikinizone enthaaren
4. Brauner werden
5. Coole Klamotten kaufen
6.… 
Erscheinungstag: Di, 04.02.2014
Bandnummer: 3
Bestellnummer: 0800140003
Seitenanzahl: 144
ISBN: 9783733700324
E-Book Format: ePUB
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
3 Bewertungen
Roman in 5-8 Tagen lieferbar
E-Book sofort lieferbar

Partygirl undercover

Entdecken Sie weitere Titel aus der Miniserie Die Acostas

 

Partygirl undercover
Diese sexy Kurven würde Luke überall erkennen! Allerdings wirbelte Lucia Acosta damals temperamentvoll zu heißen Sambarhythmen über den Dancefloor – jetzt liegt sie auf den Knien und schrubbt ihn. Was ist mit dem Partygirl, das ihn mit einem Fingerschnipsen hätte haben können, passiert? Mit dieser umschwärmten Schönheit, die so gern gelacht und geliebt hat? Luke muss es herausfinden! Aber als er in ihre Augen blickt, erkennt er sofort, dass sich eins nicht geändert hat. Ob Lucia reich oder arm ist: Wer sie verführen darf, entscheidet die stolze Argentinierin ganz allein …

Kundenbewertungen

Schöner Band von der argentinischen Acosta-Familie Kundenmeinung von Liebesromaneblog
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Susan Stephens ist neben Lynne Graham (und einigen wenigen anderen) eine meiner Lieblingsautorinnen aus dem Cora Verlag. Und ich kann sagen, die Geschichte fing auch wirklich gut an. Der Erzählstil und die Dialoge waren stimmungsvoll und so war man sofort in der Geschichte „drin“, mehr noch, ich wollte endlich wissen, warum die arme reiche Lucia als Putzfrau in einem Partyclub arbeitet.

Lucia ist die Schwester von vier berühmten argentinischen Polospielern. Die Familie ist reich, aber die Eltern sind tot. Vielleicht rührt es auch daher, dass die vier Brüder besonders auf Lucia aufpassen und so ihren Freiraum sehr einengen. Lucia will unabhängig sein, auch wenn sie ihre überbehütetenden Brüder sehr liebt.

Lucia kann man schon eine feurige Argentinierin nennen, jedenfalls war sie das sexy Partygirl schlechthin, bis zu dem Vorfall in einem Londoner Hotel, in dem sie arbeitete. Sie hat krauses ungebändigtes Haar, und auch wenn in der Geschichte kurz angedeutet wurde, dass sie pummelig oder übergewichtig sei, empfand ich das nicht so. Allerdings stellte ich sie mir schon als eine Frau mit mehr „Kurven“ als normal vor, auch wenn die Beschreibung nicht durchgehend so wirkte. Denn einerseits hat sie dienstlich Hotpants an, andererseits passt ihr die "Arbeitskleidung" nicht. Was ich damit sagen will, so richtig übergewichtig war sie nicht, sie hatte eben an den richtigen Stellen Kurven.

Nach diesem „Vorfall“ in London flüchtet sie allein an die Küste Cornwalls, an der ihre Familie immer ihre Urlaube verbracht hat. Dort findet sie inkognito eine Anstellung als Hilfskraft in einem Partyclub, sie will natürlich nicht erkannt werden. Der Besitzer demütigt sie und stichelt an ihr, dass sie abnehmen soll, damit die Hotpants besser passen. Überhaupt konnte ich sie mir nicht so wirklich vorstellen, dass sie in diesem Club als Bedienung und Putzfrau in „unzureichender“ Bekleidung arbeitet.

Zufälligerweise hält sich dort auch Luke auf, ein guter Freund ihrer Brüder. Luke, millionenschwerer Unternehmer und einer „der schärfsten Männer im Universum“, ist mit Lucia und ihren Brüdern praktisch aufgewachsen. Bisher konnte er sein Begehren auf Lucia gut unterdrücken, denn er denkt, dass die Schwester seiner Freunde für ihn tabu ist. Nun da er den Auftrag hat, sie zu finden und sich um sie zu „kümmern“, nimmt *natürlich* das Love-Interest seinen Lauf.

Für mich als Leser war sofort ein unterschwelliges Begehren zwischen den Beiden spürbar. Das macht auch einen Großteil der Spannung aus; im Sinne von „wann kriegen sie sich?“.

Obwohl das alles sehr schön geschrieben war, wurde es mir mittendrin doch etwas langweilig. Manche Diskussionen waren einfach zu lang oder zu unbedeutend.

Fazit:
Die Geschichte wählt einen unerwarteten und ungewöhnlichen Einstieg: Tagebucheintragungen von Lucia mit Komik „garniert“. Lucia spricht den Leser direkt an! Vom Schreibstil hier fand ich, dass sich diese Geschichte etwas von den anderen Julia-Romanen, die ich in letzter Zeit gelesen habe, abhebt. Und zwar nur zum positiven, denn ich war schnell in der Handlung „drin“. Es war spannend und emotional. Was ist mit Lucia passiert? Warum arbeitet die reiche Argentinierin als Putzfrau? Auch auf das Love-Interest zwischen Lucia und Luke gibt es von Anfang subtile und wunderschöne Hinweise auf die Anziehungskraft zwischen den beiden. Ich mag das, wenn es nicht so ganz offensichtlich ist. Dennoch konnte mich die „Vorgeschichte“ nicht vollends überzeugen: Eine reiches argentinisches Partygirl dass mit 25 Jahren noch Jungfrau ist und nach einer schlimmen Erfahrung ausgerechnet als Putzfrau in einem Club arbeitet!? Das erschien mir doch weit hergeholt.
Alles in allem: nach einem guten Anfang flaut die Geschichte leider zwischendurch immer mal wieder ab, auch wenn die Anziehungskraft zwischen Lucia und Luke wunderbar beschrieben wird. In der Geschichte werden auch die Brüder von Lucia erwähnt, die, wie allen Liebesroman-Leserinnen klar sein wird, „potenzial haben“. Und anscheinend hat schon ein Bruder eine Frau fürs Leben gefunden. Das klingt jedenfalls interessant, und ich habe nun vor, die anderen Geschichten über die Acosta Familie zu lesen. Vielleicht kennt einer von euch diese schon?


Reihenfolge Acosta Brüder in Argentinien
Band 1 Sambanächte mit dem Playboy Ruiz Acosta + Holly
Band 2 Partygirl undercover Lucia Acosta + Luke
Band 3 In deinen Armen werd ich schwach Kruz Acosta + Romy
Band 4 Der Kuss des stolzen Argentiniers Diego Acosta + Maxie


(Veröffentlicht am 06.08.2017)
Nur 1 Herz! Kundenmeinung von Nicole B.
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Mit einem Wort: Stinklangweilig!
Auch ich kann es nicht empfehlen!
(Veröffentlicht am 27.02.2014)
nicht empfehlenswert Kundenmeinung von Andrea Schmid
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
hat mir überhaupt nicht gefallen, die Story war bei den haaren herbeigezogen, mühsam zum Lesen, nicht spritzig, nicht sexy, diesen Roman kann ich gar nicht empfehlen (Veröffentlicht am 06.02.2014)

3 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zu: „Partygirl undercover“

Wie bewerten Sie diesen Roman *

  ♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥♥ ♥♥♥♥♥
Inhalt

* Erforderliche Angaben

Entdecken Sie weitere Julia Romane
  Laden...