Willkommen bei CORA!

Liebe

8,99* €
inkl. 19% MwSt.

Der Stoff, aus dem Träume sind

Efeugrün, verwoben mit einem hauchzarten himmelblauen Faden – als Claire das Jackett in einem Londoner Vintage-Laden entdeckt, weiß sie sofort, dass es von der kleinen schottischen Hebrideninsel Barra stammt. Fast ein ganzes Leben ist es her, dass… 
Erscheinungstag: Mi, 01.08.2018
Bandnummer: 26125
Bestellnummer: ME-9783955767952
Seitenanzahl: 320
ISBN: 9783955767952
E-Book Format: ePub oder .mobi
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
4 Bewertungen
E-Book sofort lieferbar

Der Stoff, aus dem Träume sind

Der Stoff, aus dem Träume sind
Zitat
I will not cease from mental fight,
Nor shall my sword sleep in my hand,
Till we have built Jerusalem,
In England’s green and pleasant land.
William Blake
We are such stuff
As dreams are made on,
and our little…

Kundenbewertungen

Überraschend gut Kundenmeinung von Sarah
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
"Der Stoff, aus dem Träume sind" hat mich wirklich überrascht. Erwartet hatte ich eine leichte Lektüre, bekommen habe ich die bewegende Geschichte einer jungen Frau, die in der Nachkriegszeit aufgewachsen ist.

Erzählt wird die Geschichte aus zwei bzw. drei Perspektiven. Die Protagonistinnen sind Vivian eine junge alleinerziehende Mutter, die in London wohnt und Claire, eine schon ältere Dame, die Vivian zufällig trifft. Durch einen schicksalhaften Zufall verknüpfen sich ihre Leben. Claire erzählt Vivan viel aus ihrem Leben und ihrer Vergangenheit. Eine wirklich fesselnde, schockierende und interessante Lebensgeschichte, dass sie beinahe wahr sein könnte.
Der Schreibstil von Jana Stieler ist flüssig und angenehm zu lesen und sie versteht sich darauf die Gegenwart geschickt mit der Vergangenheit zu verknüpfen. Das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen, aber das ist ja schließlich Geschmackssache.

Insgesamt hat mich dieser Roman überzeugt und ich war sehr positiv überrascht. (Veröffentlicht am 19.08.2018)
Ein Stück Stoff Kundenmeinung von Bibliomarie
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Zwei Frauen, fast zwei Generationen voneinander getrennt, tragen diesen Roman.
Claire verlebt ihre frühe Jugend in Armut auf der Insel Barra. Der Großvater ist Weber und bringt seiner Enkelin die Farben und Garne des unvergleichlichen Tweedstoffs näher. Er ist ihr Stütze im lieblosen Elternhaus. Der Vater ist ein gewalttätiger Trinker, die Mutter hilfloses Opferlamm. Aber ein tragisches Opfer ist der kleine Bruder Logan, der schon als Baby von den Misshandlungen bleibende Schäden davonträgt. Nach dem Tod des Großvaters siedelt die Familie ins Londoner East End um und zur Armut kommt jetzt noch die von Elend geprägte Umgebung.


Vivian lebt als alleinerziehende Mutter in London. Ein abgebrochenes Psychologiestudium, wenig Zukunftsaussichten und eine diffuse Lebens-und Zukunftsangst prägen sie. Sie hat wenig Selbstvertrauen und möchte am liebsten unsichtbar sein. Obwohl sie bei anderen Menschen sehr gut Handlungsweisen einschätzen kann und aufgrund ihres Studium sie auch gleich analysieren kann, versagt bei ihr selbst diese Einschätzung. Nur in der Liebe zu ihrem kleinen Sohn Ethan geht sie völlig auf.


Claires und Vivians Wege kreuzen sich und aus anfänglicher Abneigung erwächst langsam Vertrauen und Verständnis.
Der Roman ist warmherzig geschrieben, die beiden Frauenschicksale sind gut geschildert. Erstaunlich fand ich, wie die – deutsche – Autorin so kenntnisreich das London der Nachkriegszeit schildert und wie farbig die Schauplätze, sowohl in der Gegenwart, wie auch in der Vergangenheit, erzählt werden. Vivian und Claire müssen beide ihre Komfortzone verlassen und sich dem Leben stellen, auch wenn die Herausforderung an sie beide sehr unterschiedlich sind. Die Veränderung der Persönlichkeiten habe ich sehr gern begleitet. Wie aus der exzentrischen Claire und der zurückhaltenden, unsicheren Vivian die ersten Anfänge von Freundschaft entstehen, gefiel mir.


Das Stilmittel der wechselnden Perspektiven und der Rückblicke in die Vergangenheit der beiden Frauen machen den Roman lebendig und interessant.
(Veröffentlicht am 17.08.2018)
Zwei eigensinnige Frauen treffen aufeinander Kundenmeinung von alupus
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Zwei eigensinnige Frauen treffen aufeinander

ein sehr berührender und gefühlvoller Roman

Inhaltsangabe:
Efeugrün, verwoben mit einem hauchzarten himmelblauen Faden – als Claire das Jackett in einem Londoner Vintage-Laden entdeckt, weiß sie sofort, dass es von der kleinen schottischen Hebrideninsel Barra stammt. Fast ein ganzes Leben ist es her, dass sie dort aufgewachsen ist. Ein Leben für die Mode, voller großer Pläne, Hoffnungen und Fehler. Und plötzlich lassen Claire die Erinnerungen nicht mehr los. Vielleicht ist jetzt endlich die Zeit gekommen, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und verschüttete Träume zu bergen.
Meine Meinung:
Vivian, eine alleinerziehende Mutter, versucht sich und den 5jährigen Ethan mit 2 Jobs über die Runden zu bringen. Tagsüber arbeitet sie in einem Vintageladen und abends sitzt sie am Sorgentelefon. Vivian ist eine Frau, die Angst vor Neuerungen hat und sich doch selbst sehr klein macht. In diesen Vintageladen kommt eines Tages Claire Holloway, eine sehr bekannte Designerin. Claire ist eine sehr zynische Frau geworden und sträubt sich nach Möglichkeit mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen. Ihr fällt sofort das Jackett auf, das von der Hebrideninsel Barra kommt. Durch eine kleine Nachlässigkeit kommt es zu einem Unfall und bei Vivian entsteht sofort das Helfersyndrom.
Das Buch hat mehrere Erzählebenen, da ist einmal die Geschichte von Vivian und auf der anderen Seite die Geschichte von Claire und auch von ihrer Vergangenheit nach dem Krieg auf Barra und in London. Gerade diese Geschichten nach dem Krieg in London sind so bildhaft geschrieben, dass ich mir vorstellte, alles miterlebt zu haben. In dem Buch ist die Rede davon, dass es den Siegern schlecht gehe (Lebensmittelmarken usw.), während die Besiegten schon das Wirtschaftswunder erleben.
Jana Stieler hat einen ganz bezaubernden und gefühlvollen Roman geschrieben, der mich von der ersten Seite an gefesselt und sehr berührt hat. Die Protagonisten waren sehr authentisch dargestellt, besonders habe ich mich mit Vivian identifizieren können. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Ein rundum sehr gelungener Roman.
Einige Zitate aus dem Buch:
„Ein Faden im Tweed, das ist es, was wir sind, wir Menschen.“ S. 50 „Die Kindheit ist das Königreich, in dem niemand dir stirbt, zumindest niemand von Bedeutung.“ S. 95 „Es ist komisch, dass Entscheidungen, die im Bruchteil einer Sekunde getroffen werden, das Leben eines anderen Menschen für immer in eine Straße ohne Wiederkehr treiben können.“ S. 222 „Wir wählen oft denjenigen, der verkörpert, was wir in uns selbst gerne finden würden.“ S. 405 „Jeder braucht Menschen, die zu einem gehören. Manche sind einfach da, und andere kann man vielleicht wählen.“ S. 413


(Veröffentlicht am 08.08.2018)
Herzerwärmend und Gefühlvoll Kundenmeinung von Mesa
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
♥♥♥♥♥
Vivian hält sich und ihren Sohn Ethan mit zwei Halbtagsjobs über Wasser. Vormittags arbeitet sie in einem Secondhandladen und am Abend versucht sie die Menschen am Sorgentelefon aufzumuntern. In jenem Secondhandladen lernt sie Claire Holloway kennen. Anfangs sträubt sich die alte Dame etwas mit Vivian zu tun zu haben, doch nach einem Unfall erzählt sie ihr ihre Lebensgeschichte. Vivian erkennt sich in den Erzählungen wider, denn auch sie hat unerfüllte Träume...


Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, zum Einen in der Gegenwart von Vivian und Claire und zum Anderen in der Vergangenheit von Claire. Besonders die Nachkriegszeiten in London wurden wirklich bildhaft erzählt. Man fühlte sich in die Zeit zurückversetzt und konnte sowohl das Leid, als auch die Hoffnung der Protagonisten spüren. Überhaupt wurden hier zwei unterschiedliche Charaktere geschaffen, die am Ende doch eines gemeinsam hatten - die Angst vorm Leben! Auch wenn Claire's Geschichte sehr bewegend und traurig ist, wurde trotzdem nicht mit lustigen und gefühlvollen Momenten gespart. Ebenso die Nebencharaktere wachsen einem sehr ans Herz und man fühlt mit ihnen mit. Das Buch ist flüssig zu lesen und auch die Beschreibungen der Orte und historischen Geschichte ist sehr lebhaft dargestellt und gut recherchiert.

Der Stoff aus dem Träume sind, ist eine unterhaltsame herzerwärmende Geschichte über zwei unterschiedliche Frauen, die ihr Glück erst finden, wenn sie sich ihren Ängsten und Gefühlen stellen. (Veröffentlicht am 06.08.2018)

4 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zu: „Der Stoff, aus dem Träume sind“

Wie bewerten Sie diesen Roman *

  ♥♥ ♥♥♥ ♥♥♥♥ ♥♥♥♥♥
Inhalt

* Erforderliche Angaben

Entdecken Sie weitere Liebe Romane
  Laden...