Tanja Janz

©Jörg Heine Photograph

Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.

Bücher von
Tanja Janz

21.05.2018
Tanja Janz

Sommer in St. Peter-Ording - drei nordfriesische Romane (3in1-eBundle)

E-Book
16,99
STRANDPERLEN
Tschüß, St. Peter-Ording - Tante Lilo, nicht mehr ganz frische 70, muss aus Gesundheitsgründen in wärmere Gefilde ziehen. Aber was wird nun aus ihrer geliebten Strandperle? Entschlossen vermacht sie das Unternehmen ihren zwei Nichten Insa und Stephanie. Zwei gestandene Frauen, die sich nur vom Hörensagen kennen … Für Insa ist der Nordseeort eine willkommene Abwechslung zum Schnellimbiss in Gelsenkirchen, für Stephanie die perfekte Fluchtmöglichkeit von ihrem betrügerischen Ehemann in Düsseldorf. Doch kaum erreichen sie ihr Erbe, knirscht der Sand im Getriebe ihrer Hoffnung! Denn statt einer schnuckligen Strandpension hat ihnen Tante Lilo einen heruntergewirtschafteten Campingplatz vermacht. Watt für ein Sommer am Meer …


KRABBE MIT RETTUNGSRING
War es wirkliche eine gute Idee, an einer Abnehm-Show teilzunehmen? Das fragt sich Mittdreißigerin Nina, als sie in Seenot im kalten Wasser vor St. Peter-Ording treibt. Und das nur, weil ihre blöde Weight Fight-Kollegin Silke mit den Katzenfoto-Shirts ihre Surfkünste maßlos überschätzt hat. Können Nina und ihr Team nun noch gewinnen? Und warum muss ausgerechnet Rettungsschwimmer Veit sie aus dem Meer fischen, der die Abnehmer abschätzig "Krabben mit Rettungsring" nennt? Ja, sie sind alle füllig und sie haben vielleicht zu lange in der Sonne gebrutzelt. Aber sie wird es ihm und allen anderen zeigen - zusammen mit Silke, Paul und Edwin, der besten Abnehmtruppe der Welt.


MIT DIR AUF DÜNE SIEBEN
Jette ist die Hochzeitsplanerin in St. Peter-Ording. Mit Begeisterung organisiert sie den perfekten schönsten Tag im Leben - für andere. Nachdem sie kurz vor ihrem eigenen Ja-Wort sitzengelassen wurde, hat sie für sich den Traum von einer Hochzeit in Weiß an den Nagel gehängt. Plötzlich taucht ihr Exverlobter Klaas wieder auf. Zur gleichen Zeit bekommt Jette den Auftrag, eine große Hochzeit zu planen. Doch die Braut in spe ist ausgerechnet Klaas' Verlobte.

Interviews, Fotos und mehr

  • Interview

Wie würden Sie Ihren Roman STRANDROSENSOMMER in drei Worten beschreiben?

Sommer, Liebe, Sankt Peter-Ording.

Was mögen Sie am meisten an Ihrer Hauptfigur Inga?

Inga ist eine tatkräftige Frau, die, wie ich, aus Gelsenkirchen kommt. Trotz unvorhersehbarer Ereignisse lässt sie sich nicht unterkriegen und nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand. Ich mag an ihr, dass sie in Schwierigkeiten eine Chance sieht und es trotz allem schafft, am Ende des Romans besser dazustehen, als am Anfang.

Was macht eine Geschichte zu einer Geschichte, die Sie erzählen möchten?

In meinen Geschichten spielen neben Sankt Peter-Ording die Themen Familie, Freunde, Liebe und Zusammenhalt eine große Rolle. Ich mag Geschichten von Menschen wie du und ich, die über Umwege ihr persönliches Glück finden, weil es im wirklichen Leben meistens auch nicht der gerade Weg ist, der uns ans Ziel führt. Und wenn diese Geschichte dann noch vor der Kulisse von Sankt Peter-Ording spielt und sich die Leser am Ende des Romans wünschen, dass er nicht zu Ende ist, dann war es genau die Art von Geschichte, die ich erzählen wollte.

Was macht Ihnen am meisten Spaß, wenn Sie mit der Arbeit an einem neuen Roman beginnen?

Ich schreibe unheimlich gerne Exposés, den groben Bauplan meiner Romane. Beim Schreiben des Romans mag ich vor allem lustige Szenen und eigensinnige Personen. Außerdem liebe ich Landschaftsbeschreibungen von Sankt Peter-Ording, wobei ich hoffe, dass die Leser dann am liebsten ihre Koffer packen wollen, um sofort an den schönsten Strand der Welt zu reisen.

Wer darf als erstes Ihre Manuskripte testlesen?

Meistens sind es gute Freunde, die zuerst meine Manuskripte testlesen dürfen, weil sie mir ehrlich ihre Meinung sagen und sich nicht davor scheuen, auch kritische Anmerkungen zu machen.

Bestimmt werden Sie oft in Interviews das Gleiche gefragt. Welche Fragen können sie nicht mehr „lesen“ und welche Frage würden Sie gerne einmal beantworten?

Ob es für meine Roman-Figuren reale Vorbilder gibt, diese Frage wird recht häufig gestellt. Gerne würde ich mal die Frage beantworten, warum ich es wichtig finde, dass Menschen lesen.