Fortsetzungsroman Newsletter

RSS
Vom Feind erobert - 5. Kapitel

Vom Feind erobert - 5. Kapitel

5. Kapitel Am Abend zuvor war es feucht gewesen, und die klamme Kälte war ihr bis ins Mark gedrungen. Daher genoss Gillian die Wärme, die sie nun einhüllte. Um sie herum hörte sie das Lager langsam erwachen. Sie rekelte sich...

Jetzt lesen
Vom Feind erobert - 4. Kapitel

Vom Feind erobert - 4. Kapitel

4. Kapitel Als er zusammenbrach, packte ihn Gillian an der Tunika, damit er ins Zelt fiel. Sie konnte ihr Glück kaum fassen, warf das kurze Schwert mitsamt Scheide in eine Ecke und suchte nach ihrem Umhang. Bereit, einmal mehr zu...

Jetzt lesen
Vom Feind erobert - 3. Kapitel

Vom Feind erobert - 3. Kapitel

3. Kapitel Gillian suchte in seinem Gesicht nach Antworten, fand jedoch keine. Er war wütend, und sein Zorn war beinahe greifbar. Die ganze Zeit über hatte er gewusst, wer sie war, selbst als sie geheuchelt und gelogen hatte. Aber woher?...

Jetzt lesen
Vom Feind erobert - 2. Kapitel

Vom Feind erobert - 2. Kapitel

2. Kapitel Aufgrund seiner streckenweise recht erbärmlichen Vergangenheit und des Umstands, als Bastard unter Edelleuten zu leben, war Brice Fitzwilliam durch eine harte Schule gegangen. Dennoch hatte er die Tugend der Geduld nie erlernt, denn diese wurde in seinen Augen...

Jetzt lesen
Vom Feind erobert - Prolog + 1. Kapitel

Vom Feind erobert - Prolog + 1. Kapitel

Prolog Taerford Hall, Wessex, EnglandDezember 1066 Bischof Obert hatte eine Zusammenkunft mit dem zweiten Ritter auf der Liste anberaumt, die er bereits vor Monaten erstellt hatte. In diesem Verzeichnis fanden sich all jene, die in den Genuss der Großzügigkeit des...

Jetzt lesen
Ich lege dir die Welt zu Füßen - 11. Kapitel

Ich lege dir die Welt zu Füßen - 11. Kapitel

KAPITEL „Was soll das heißen, das Telefonnetz ist gestört?“, fragte Marcus verärgert und erteilte die Anweisung, die maßgeblichen Mitarbeiter der australischen Telefongesellschaft zu kontaktieren. Die Störung werde nicht vorrangig behoben, da die betroffenen Personen über Mobiltelefone verfügten, war die lapidare...

Jetzt lesen
Ich lege dir die Welt zu Füßen - 10. Kapitel

Ich lege dir die Welt zu Füßen - 10. Kapitel

KAPITEL Während der nächsten fünf Tage gingen Marcus und Peta sich aus dem Weg.      „Was ist los?“, wollte Harry wissen. „Könnt ihr euch plötzlich nicht mehr leiden?“      „Doch, natürlich.“ Marcus stand am Herd und kochte Rindergulasch mit Rotwein...

Jetzt lesen
Ich lege dir die Welt zu Füßen - 9. Kapitel

Ich lege dir die Welt zu Füßen - 9. Kapitel

KAPITEL Seit seinem vierzehnten Lebensjahr hatte Marcus Benson nie länger als vier Stunden durchgeschlafen. Denn sobald er einschlief, begann er zu träumen. Über die Finanzmärkte nachzudenken und sich Strategien auszudenken, wie er noch mehr Geld verdienen konnte, war leichter, als...

Jetzt lesen